Samstag, 17. Juni 2017

Der Weg der gefallenen Sterne



Der Weg der gefallenen Sterne


Autor: Caragh O'Brien
Verlag: Heyne
Seiten: 350
ISBN: 978-3-453-26743-5
Preis: 16.99 € (Hardcover)
Teil: 3 von 3

Inhalt: "Für die junge Gaia gibt es neue Hoffnung: Sie führt eine tapfere Schar von Männern und Frauen zur Stadt hinter der Mauer, um dort um Hilfe zu bitten. Doch der Weg ist voller Gefahren, und die Antwort auf ihre Bitte ungewiss..."

Meinung: Hei meine Lieben, endlich gibt es heute auch die Rezension zum letzten Teil der Triologie um Gaia Stone.
Hat ein bisschen auf sich warten lassen, ich weiß, aber ich bin zur Zeit einfach für alles zu faul....
Na dann mal los: Also nach anfänglicher Euphorie für den dritten Teil, ist mir schnell klar geworden, dass mir der dritte Band nicht so gut gefallen wird wie der Erste und Zweite.
Ich weiß nicht irgendwie hat er mich nicht so gepackt wie die ersten beiden Bände. Ich finde er hat viel Gefühle verloren. Es ging schon noch irgendwie um Leon und Gaia und die Chardo Brüder aber irgendwie hat der Band das gewisse Etwas verloren, was mich bei den ersten zwei so gepackt hat.
Es ist nur Rache und Diplomatie und wenig Gefühl. Die Geschichte um Leon und Gaia ist nicht so tief wie sie einmal war und joaahh, irgendwie hat es mich nicht recht gepackt. Gelesen hatte ich es trotzdem innerhalb von 4 Tagen. Aber irgendwie war ich danach nur froh das es vorbei war. Das Schicksal welches Gaia am Ende hat, hat mir überhaupt nicht gefallen, ich hätte mir ein bisschen mehr "Happy End" gewünscht als es dann schlussendlich war.
Der Schreibstil war wie auch bei den anderen beiden Bänden flüssig und gut zu lesen. Die Geschichte an sich war gut, nicht mehr und nicht weniger. Die Protagonisten haben alle nichts von ihrem Charme verloren war mir dann doch noch gut gefallen hat.
Gutes Ende für die Triologie aber ein bisschen mehr Gefühle hätte ich mir dann doch noch gewünscht.
Das Cover passt auch wieder zu den ersten beiden Teilen.

Im Endeffekt ganz nett, aber nicht der Hammer, deswegen von mir die halbe Punktzahl

💓💓💔 von 💓💓💓💓💓

Donnerstag, 8. Juni 2017

Das Land der verlorenen Träume


Das Land der verlorenen Träume

Autor: Caragh O'Brien
Verlag: Heyne
Seiten: 462
ISBN: 978-3-453-26728-2
Preis: 16.99 € (Hardcover)
Teil: 2 von 3

Inhalt: "Die junge Gaia hat alles verloren: ihr Zuhause, ihre Eltern, ihre große Liebe. Nun streift sie auf der Suche nach einer neuen Heimat durch ihre zerstörte Welt. Eine Welt, die noch viele weitere Gefahren birgt..."

Meinung: Auch den zweiten Teil um Gaia und ihre Mission fand ich super... Nicht mehr ganz so toll wie der erste Band (eigentlich ist der erste irgendwie immer der Beste) aber dennoch lesenswert. Gaias Abenteuer geht in einem kleinen Dorf weiter, wo sie lernen muss, nach anderen regeln zu leben. Ob das Leben dort so viel besser ist weiß sie allerdings auch nicht. Aber sie muss alles versuchen um ihre Schwester zu retten. Und was mit Leon passiert ist weiß sie erst einmal auch noch nicht. Wird sich aber ändern. 
Die neuen Charaktere haben mir super gefallen. Vor allem die Männer. Solche könnte es ruhig im echten Leben auch mehr geben 😃 So lieb und zuvorkommend 💓 Ich habe Will und Peter, ja sogar Norris sofort in mein Herz geschlossen. Auch das ein oder andere Mädchen, aber die Frauen waren mir im allgemeinen nicht so ganz koscher im Buch. Ich habe mit Gaia gelitten und mich gefreut , mit ihr gerätselt und meinen Mut zusammengenommen, all das was ich von einem guten Buch erwarte. 
Gut fand ich, dass die Enklave nicht so sehr in den Hintergrund gerückt ist, auch wenn jetzt alles an einem anderen Ort stattfindet. 
Die Beziehung zwischen den Charakteren hat mich immer wieder in Atem gehalten und ich hab das ein oder andere mal auch mit einer anderen Entscheidung gerechnet.
Der Schreibstil war wie beim letzten Band auch wieder sehr flüssig und die Handlungen sinnvoll durchdacht.
Alles in allem hat mich auch der zweite Teil der Triologie überzeugt und bekommt von mir 

💓💓💓💔 von 💓💓💓💓💓

Montag, 5. Juni 2017

Die Stadt der verschwundenen Kinder


Die Stadt der verschwundenen Kinder


Autor: Caragh O'Brien
Verlag: Heyne
Seiten: 462
ISBN: 978-3-453-52800-0
Preis: 16.99 € (Hardcover)
Teil: 1 von 3

Inhalt: "Jeden Monat müssen die ersten drei Neugeborenen an der Mauer der Stadt abgegeben werden. So lautet das uralte, unbarmherzige Gesetz. Doch was verbirgt sich dahinter? Für die junge Gaia gibt es nur einen Weg, das herauszufinden: Sie begibt sich heimlich in die verbotene Stadt."

Meinung: Toller Auftakt zu einer tollen Reihe. Eigentlich habe ich diese Reihe eher durch Zufall entdeckt, als ich in der Bücherei nach einem anderen Buch gesucht habe... Der kurze Klappentext (es gibt noch einen Text im Umschlag), hat mich sofort angesprochen. Trotzdem hat es noch relativ lange gedauert bis ich mir die Reihe günstig auf Rebuy ergattert habe, und noch etwas länger bis ich sie dann wirklich auch gelesen habe. Nachdem ich den ersten Teil vor 2 Wochen dann endlich gelesen habe, habe ich doch schnell gemerkt das es sich für mich doch gelohnt hat, mir diese Bücher zu zulegen... die Geschichte war von Anfang an fesselnd und ich wollte es nicht mehr weg legen. Ich glaube in 2 Tagen hatte ich es dann auch durch. Gaia ist eine Hebamme vor den Toren zur Stadt und liefert jeden Monat die 3 ersten Neugeborenen an der Mauer ab. Bis ihre Eltern (die Mutter ist ebenfalls Hebamme) plötzlich verhaftet werden. Gaia muss schließlich herausfinden was passiert ist, und warum ihre Eltern verhaftet worden sind. Dabei stößt sie auf Geheimnisse von denen sie nie etwas geahnt hat. 
Im Buch merkt man von Anfang an wie viel Mut Gaia mit ihren 16 Jahren besitzt und sich durch nichts aufhalten lässt um ihre Familie zu beschützen. Mir hat das Buch super gefallen, da ich Dystopien sowieso liebe und diese Reihe wieder etwas wunderbar neues in meinem Bücherregal abgibt. Eine Welt wie ich sie mir so nicht vorstellen konnte und auch hoffe dass es niemals so weit kommt. Auf ihrer Reise findet Gaia überraschende Freunde und Verbündete die ihr helfen, ihre Pläne in die Tat umzusetzen. Und schon bald muss sie es mit einer hohen Persönlichkeit auf sich nehmen... wird sie diesen Kampf gewinnen? Kann sie ihre Familie retten? Und was ist mit den verschwundenen Kindern? All diese Fragen könnt ihr euch selbst beantworten wenn ihr euch diese wunderbare Reihe selbst zulegt..
   

Das Cover hat jetzt nicht ganz zur Geschichte gepasst aber mir hat es trotzdem super gefallen!! Die Geschichte und der Schreibstil waren schön und flüssig zu lesen und der Rote Faden hat sich durch das komplette Buch gezogen. An Gefühl und Gefahr hat es in meinen Augen nie gemangelt.
Von mir bekommt dieses Buch 

 💓💓💓💓 von 💓💓💓💓💓